Neuheidentum- der Glaube an viele Götter

Der Begriff des Neuheidentums, auch Neopaganismus genannt, ist eine Sammel- bezeichnung für zahlreiche wiederaufgelebte, vorchristliche Religionen. Obwohl weltweit verbreitet, sind besonders in Industrieländern unterschiedlichste neu- heidnische Gruppierungen entstanden.
Allen gemein ist die Ausübung alter, teilweise fast vergessener Religionen und
Bräuche, die weit vor dem christlichen Glauben existierten und heute eine Wieder-
kehr erfahren. Besondere Aufmerksamkeit und Zuspruch erhalten dabei die kel- tische und germanische Religion , sowie zahlreiche Naturreligionen, die einen Ge-
genentwurf zur modernen, technisierten Welt bieten. Hauptaspekt ist dabei die Ab-
wendung von einer einzelnen, dogmatischen Glaubenslehre und Hinwendung zu
einer Vielfalt der Kulte und Riten. Religion und Glauben können nach Ansicht der
Neuheiden nur im direkten Umgang mit den Kräften der Natur erfahren werden. Daher spielt eine naturnahe Lebensweise ebenso wie die Freiheit des Einzelnen eine tragende Rolle in den vielen einzelnen, unorganisierten Gemeinschaften der Neuheiden.


Navi: Startseite | Lexikon | Artikel | Magazin | Verzeichnis | News | Gadgets | Impressum