• Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
  • default color
  • red color
  • green color
Member Area

Infolinks.de

Tuesday
Jan 02nd
Home arrow Datensicherheit arrow Datensicherung
Datensicherung

Im täglichen Umgang mit Computern ist das Erstellen von Backups essentiell.
Quotation Im täglichen Umgang mit Computern ist das Erstellen von Backups essentiell. Quotation
Sie dienen dem Schutz vor Datenverlust sowohl durch Hardware-Schäden und Diebstahl wie auch durch Viren, Wärmer & Trojaner, Überschreiben der Daten und durch logische Fehler innerhalb der Daten.

Unternehmen verfolgen eine Datensicherungsstrategie, in der u.a. festgelegt ist, wer wann wo was wie worauf wie lange wie gesichert Unternehmensdaten sichert.

Als allgemein wichtig für die Datensicherung werden die Regelmäßigkeit, Aktualität, Verwahrung, Vollständigkeit & Integrität und Wiederherstellbarkeit angesehen. Aber auch die automatische Datensicherung, die Anfertigung von zwei Sicherungen, die Verwendung von Standards, Datenkompression und das Zeitfenster sind dabei von sehr großer Bedeutung.

Man unterscheidet prinzipiell zwischen kurzfristiger Aufbewahrung und längerfristiger Archivierung. Gesicherte Daten sollten aus Sicherheitsgründen immer auf mehrere Schließfächer oder Rechenzentren verteilt werden. Der einzig sichere Beweis einer erfolgreichen Datensicherung ist der Nachweis, dass die gesicherten Daten auch vollständig und innerhalb eines angemessenen Zeitraums wiederhergestellt werden können. Aus diesem Grund sollten in regelmäßigen Abständen Rücksicherungstests erfolgen.
Bei Sicherungskonzepten unterscheidet man zwischen vollständiger, differenzieller, inkrementeller und der Großvater-Vater-Sohn-Sicherung.

Eine differenzielle Datensicherung unterscheidet sich von der vollständigen Sicherung insofern, dass nur die Daten gesichert werden, die seit der letzten vollständigen oder inkrementellen Sicherung geändert oder neu erstellt worden sind. Die Daten jeder differenziellen Datensicherung bis zurück zur letzten Vollsicherung werden gespeichert, was ein sehr großes Datenvolumen bedeutet.

Bei der inkrementellen Datensicherung wird lediglich der Zuwachs seit der letzten Datensicherung gespeichert. Diese Methode hat den Nachteil, dass der Aufwand zur Wiederherstellung der gesicherten Daten relativ groß ist – dafür ist die Datenmenge verhältnismäßig klein.

Das Generationenprinzip der Großvater-Vater-Sohn-Sicherung bedeutet, dass vom Datenbestand ständig ein dreifaches Backup verschiedenen Alters von einem Datenträger gemacht wird. Veränderungen und Verluste können so rekonstruiert werden.

Jedes Unternehmen, jede Privatperson muss seine Daten schützen. Ein Backup kann im Notfall verlorene Daten wieder verfügbar machen und spart viel Ärger und Zeit. Man sollte jedoch beachten, dass sich der wirtschaftliche Nutzen einer Datensicherung in einem wirtschaftlich sinnvollen Verhältnis zum betriebenen Aufwand verhalten sollte.

>>> Datenschutz

 
< zurück   weiter >