• Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
  • default color
  • red color
  • green color
Member Area

Infolinks.de

Tuesday
Jan 02nd
Tagesgeld

Die bekanntesten und am häufigsten genutzten Konten sind die Girokonten. Sämtliche Buchungen, Daueraufträge, Überweisungen, Lastschriften oder Zahlungen mit Kreditkarten laufen über diese.
Durch die sofortige Verfügbarkeit wird diese Art von Konto kaum mit einem guten Zinssatz belegt. Außerdem sind Vorgänge von fremder Hand leichter zu bewerkstelligen als bei Spar- oder Tagesgeldkonten.
Kündigungsfristen, Vorfälligkeit und Gebühren fallen bei Tagesgeldkonten normalerweise nicht an. Übersichten im Internet lassen erkennen, zu welchen Konditionen diese Art Konto bei Banken eröffnet werden können.
Es ist allerdings davon auszugehen, dass bei Tagesgeldanlagen damit zu rechnen ist, länger oder mittelfristig nicht an das Guthaben heranzukommen. Tagesgeldkonten werden grundsätzlich in Kombination mit einem Transaktionskonto eröffnet.
Sollte unvorhergesehen über das Geld verfügt werden müssen, werden die angeforderten Beträge auf das Referenzkonto überwiesen, von dem dann problemlos abgehoben werden kann. Zu beachten ist nur die übliche Überweisungsdauer von 1-2 Tagen.
Ein Tagesgeldkonto ist hervorragend dafür geeignet, Geld zwischenzuparken. Ist auf dem Girokonto ein Überschuss zu verzeichnen, kann er auf das Tagesgeldkonto übertragen werden, auf dem die Verzinsung erfreulich verläuft.
Bei Bedarf kann in jeder Höhe ohne Verluste einzufahren, Geld auf das Girokonto transferiert werden. Viele Banken verlangen keine Mindesteinlage und auch keine Maximalanlage, um gute Zinssätze anbieten zu können.
Die völlig kostenlosen Tagesgeldkonten ermöglichen jederzeit einen vielseitigen Sparplan und die Einlagensicherung beläuft sich meist auf 100 Prozent. Neukunden werden darauf aufmerksam gemacht, dass die Kontoführung über Telefon, Internet, Post oder Fax ausgeübt wird.
Die Verzinsung wird innerhalb der Banken unterschiedlich gehandhabt. Entweder erfolgt die Gutschrift monatlich, vierteljährlich oder jährlich. Unerfreulich werden die Leitzinsen der EZB immer wieder gesenkt, so dass allgemein die Zinsschwankungen erheblich sind.
Vom einstigen Glanz der Topkonditionen ist bei der derzeitigen Finanzkrise nicht mehr viel zu spüren. Was die Zukunft bringt, wird man sehen. Die Top 5 bei den Tagesgeldkonten liegen im Moment bei 4,5%, absteigend bis zu 3,8 Prozent Zins.
Es lohnt sich auf jeden Fall immer vorab ein Tagesgeld Vergleich .
Wie viel Erträge nach Abzug der Steuern übrig bleiben, kann der Rechner ausweisen. Für Kapitalerträge gilt seit Jahresanfang, 25% Abgeltungssteuer plus Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer müssen Banken an das Finanzamt abführen.
Eine Beantragung zur Erstattung dieser zu viel bezahlten Beträge ist möglich oder durch die rechtzeitige Vorlage einer Nichtveranlagungs-Bescheinigung erübrigt sich dieses.