• Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
  • default color
  • red color
  • green color
Member Area

Infolinks.de

Tuesday
Jan 02nd
Home arrow Moderne Fahrräder arrow Das klassische Damen- und Herrenrad
Das klassische Damen- und Herrenrad

Beim klassischen Fahrrad handelt es sich um ein Überbleibsel vergangener Tage. Dieser Fahrradtyp ist mittlerweile nur noch selten anzutreffen. Der Rückgang klassischer Räder ist darauf zurückzuführen, dass die heutigen Radfahrer in erster Linie Mountainbikes und Rennräder bevorzugen.

Dennoch gibt  es einige Hersteller, die sowohl das klassische Damenrad als auch das Herrenrad produzieren. Dies erfolgt in erster Linie aus Gründen der Tradition. Einige Hersteller wollen mit der Produktion dieser Räder ihren Ursprung bewahren bzw. diesen aufzeigen. Bei den Rädern handelt es sich meist um hochwertige und nicht immer sehr günstige Modelle, die sich an eine Käuferschicht wenden, deren Angehörige keine Mountainbikes oder Rennräder besitzen möchten. Diese Menschen entscheiden sich bewusst für ein klassisches Rad, weil sie beispielsweise ein einfaches Rad besitzen möchten, das ohne komplexe Fahrradtechnik auskommt. Ein gutes Beispiel für ein hochwertiges Fahrrad des klassischen Stils ist das Hollandrad, das auf einer der folgenden Seiten näher beschrieben wird.

Klassische Fahrräder sind relativ einfach zu erkennen. Auffällig sind vor allem die Rahmen, die erheblich dünner als bei Mountainbikes ausfallen. Anhand des Rahmens ist auch zu erkennen, ob es sich beim jeweiligen Modell um ein Damen- oder ein Herrenrad handelt. Herrenräder haben einen so genannten Diamantrahmen, dessen Bezeichnung auf die Rahmenform zurückgeht. Damenräder haben eine abgeänderte Rahmenform, bei welcher die das so genannte Oberrohr stark herabgesetzt ist, wodurch ein leichteres Auf- und Absteigen möglich wird.

Ein weiteres Merkmal sind die Fahrradreifen. Verglichen mit den Reifen von Mountainbikes fallen die Reifen klassischer Fahrräder deutlich schmaler aus und haben kein so ausgeprägtes Profil. Des Weiteren verfügen die meisten Damen- und Herrenräder des klassischen Stils über eine Nabenschaltung. Mit nur einem Schalthebel können je nach Modell zwischen drei, fünf oder sieben verschiedene Gängen eingelegt werden. Gleichzeitig ermöglicht die Nabenschaltung die Beibehaltung der klassischen Rücktrittbremse, die man bei den meisten anderen Fahrradmodellen vergeblich sucht.

Selbstverständlich darf auch der Gepäckträger nicht außer Acht gelassen werden. Auch er scheint inzwischen zu einem Überbleibsel vergangener Tage geworden zu sein: Neben klassischen Fahrrädern gibt es nur ganz wenige andere Modelle, die ebenfalls über ihn verfügen.

>>> Mountainbike


 
< zurück   weiter >