• Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
  • default color
  • red color
  • green color
Member Area

Infolinks.de

Tuesday
Jan 02nd
Home arrow Die Ursprünge des Fahrrads
Die Ursprünge des Fahrrads

Teilweise ist es wirklich erstaunlich, wie die heutigen Fahrräder aussehen. Einige Hersteller präsentieren moderne Hightech-Geräte, die mit dem klassischen Fahrrad nicht mehr viel gemeinsam haben. Modernste Verbundstoffe, zum Beispiel Kohlefaser, ermöglichen die Realisierung der ausgefallensten Designideen. Weiterhin sorgen Meisterleistungen aus dem Bereich der Ingenieurskunst für Antriebs- und auch Bremssysteme, welche die Fortbewegung mit dem Fahrrad so komfortabel und sicher wie nie zuvor machen.

Bis zu diesen Hightech-Rädern war es ein langer und schwieriger Weg, dessen Anfänge schon einige Jahre zurückliegen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts kam die Entwicklung der Fahrradvorgänger in Bewegung. Allerdings sind die damals entwickelten Modelle mit den heutigen Fahrrädern nicht zu vergleichen. Zwar konnte man sich mit ihnen um das Zwei- bis Dreifache schneller als Fußgänger fortbewegen, doch die Geschwindigkeiten der heutigen Räder waren bei weitem nicht zu erzielen – von der Sicherheit, die damals geboten wurde, einmal ganz abgesehen.

Zur damaligen Zeit galten Fahrräder bzw. deren Vorläufer als Luxusgüter. Es waren ausschließlich wohlhabende Leute sowie einige Tüftler, die im Besitz dieser Fahrgeräte waren. Für die normale Bevölkerung waren die Räder viel zu teuer. Zwei der ältesten und zugleich bekanntesten Vorläufer des heutigen Fahrrads, nämlich die Draisine und das Hochrad, werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

>>> Draisine

 
< zurück   weiter >