• Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
  • default color
  • red color
  • green color
Member Area

Infolinks.de

Tuesday
Jan 02nd
Home arrow Kontaktlinsen Typen arrow Weiche Kontaktlinsen
Weiche Kontaktlinsen

Weiche Linsen nehmen Tränenflüssigkeit auf, was sie sehr flexibel und anschmiegsam macht. Ihr Durchmesser liegt bei 12 bis 16 mm, sie sind also größer als formstabile Linsen. Der Linsenrand liegt dabei auch bei geöffnetem Auge unter dem Lidrand. Dadurch sitzen sie fester im Auge und man verliert sie nicht so schnell. Dieser Effekt wird unterstützt durch die relativ starke, fast direkte Haftung der weichen Linse auf der Augenoberfläche.

Weiche Kontaktlinsen unterscheidet man anhand ihrer Wasserdurchlässigkeit: wasserdurchlässige Linsen werden heute fast nicht mehr genutzt, da sie oft an der Hornhaut ankleben und dadurch schwer entfernbar sind. Wasserundurchlässige Kontaktlinsen lassen Wassermoleküle durch und sind vom Material her vergleichbar mit einem Schwamm.

Das Risiko der Schädigung des Auges durch Ernährungsstörungen, Ablagerungen auf der Linse und Sauerstoffmangel ist bei weichen Kontaktlinsen erhöht.
Quotation Das Risiko der Schädigung des Auges durch Ernährungsstörungen, Ablagerungen auf der Linse und Sauerstoffmangel ist bei weichen Kontaktlinsen erhöht. Quotation
Durch die Aufnahme von Flüssigkeit und der darin enthaltenen Stoffe wie z.B. Stoffwechselprodukte, Schmutzpartikel oder Keime erhöht sich das Risiko einer Schädigung der Hornhaut nochmals und beschränkt die Einsatzdauer der Kontaktlinse.

Die seit 1971 erhältlichen weichen Linsen sind nicht so lange verwendbar wie die formstabilen Linsen. Sie müssen je nach Typ wöchentlich, monatlich, dreimonatlich, halbjährlich oder jährlich ausgetauscht werden. Eine besondere Form der weichen Kontaktlinsen bilden die Tageskontaktlinsen. Sie werden einmalig benutzt und danach entsorgt. In der Zwischenzeit sind auch weiche Linsen entwickelt worden, die mehrere Tage und Nächte hintereinander getragen werden können und während dieser Zeit dauerhaft im Auge verbleiben. Nach 30 Tagen müssen diese Linsen ausgetauscht werden. Augenärzte und Optiker raten jedoch aus gesundheitlichen Gründen von der Verwendung dieser Linse ab.

Weiche Kontaktlinsen  können die meisten Sehfehler wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Alterssichtigkeit korrigieren. Sie werden auch gern zur Veränderung oder Verstärkung der Augenfarbe genutzt.

>>> Kontaktlinsen Arten

 
< zurück   weiter >