• Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
  • default color
  • red color
  • green color
Member Area

Infolinks.de

Tuesday
Jan 02nd
Home arrow Weitere Kopfschmerzarten arrow Medikamentenkopfschmerzen
Medikamentenkopfschmerzen

Durch eine fehlerhafte Selbstdiagnose und Selbstbehandlung von langanhaltenden Kopfschmerzen durch Schmerzmittel kann es ebenfalls zu Kopfschmerzen kommen. Der medikamentenbedingte Kopfschmerz wird zumeist durch unsachgemäße Handhabe (zu viel und zu oft) von frei verkäuflichen Schmerzmitteln ausgelöst. Der Medikamentenkopfschmerz bedarf einer Entzugsbehandlung, da sich der Körper an die Medikamente gewöhnt hat.

Zumeist handelt es sich bei dem medikamenteninduzierten Kopfschmerz um einen Dauerkopfschmerz, der dem Spannungskopfschmerz oder der Migräne ähnelt, die ursächlich für die Medikamenteneinnahme war, jedoch ohne eine fachkundige Behandlung blieb.

Der Medikamentenkopfschmerz bedarf einer Entzugsbehandlung.
Quotation Der Medikamentenkopfschmerz bedarf einer Entzugsbehandlung. Quotation
Als weitere körperliche Beschwerden kommen häufig Nieren- und Leberschäden sowie ein verändertes Blutbild hinzu, die ebenfalls durch den unsachgemäßen Einsatz von Schmerzmitteln entstehen können.

Die Behandlung gestaltet sich als sehr kompliziert und benötigt zumeist einen Aufenthalt in einer Schmerzklinik, wo unter fachkundiger Betreuung ein Medikamentenentzug stattfindet. Diese Kopfschmerzart ist als eine der wenigen Arten generell zu vermeiden, in dem man Kopfschmerzen, die länger als einige Tage anhalten in jedem Fall von einem Arzt untersuchen und sich das passende Kopfschmerz-Medikament verordnen lässt.

>>> Was sind nun die Ursachen von Migräne?

 
< zurück   weiter >