• Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
  • default color
  • red color
  • green color
Member Area

Infolinks.de

Tuesday
Jan 02nd
Home arrow Voraussetzungen und Einsatzmöglichkeiten von Wannenliftern
Voraussetzungen und Einsatzmöglichkeiten von Wannenliftern

Wer genießt nicht gern ein angenehmes Vollbad und entspannt im warmen Wasser? Während die meisten von uns einfach in die Wanne steigen, ist für gehbehinderte oder gebrechliche Menschen ein Bad in der Wanne oft nicht möglich. Man kann sich das Problem leicht vorstellen, wenn man versucht ohne die tatkräftige Unterstützung der Beine sich langsam in eine Wanne hineingleiten zu lassen oder nur mit Hilfe der Arme wieder aus ihr herauszukommen.
Aufgabe eines Badewannenlifter ist es, altersgebrechlichen oder  behinderten Menschen ein Vollbad zu ermöglichen und so deren Einschränkungen bei der Körperreinigung zu kompensieren. Ein Wannenlifter besteht aus einem Hubmechanismus, der mit elektrischer Energie, pneumatisch, mechanisch oder hydraulisch betrieben wird, und mit einer Sitzfläche ausgestattet ist. Die mechanischen Bauteile werden meist am Boden der Wanne, an der Wand oder dem seitlichen Wannenrand befestigt.
Bei den meisten Geräten handelt es sich um einen Sitz in der Wanne, oft mit fester oder aufsteckbarer Rückenlehne. Hat die Person Platz genommen, kann sie sich per Knopfdruck zum Wannenboden senken und wieder bis zum Wannenrand hochheben lassen. Für Personen, die sich nicht mehr selbstständig oder mit Unterstützung einer Pflegekraft auf den Sitz des Lifters setzen können, gibt es auch Modelle, bei denen der Sitz von außen über den Badewannenrand hinweg geschwenkt und in der Wanne abgesenkt werden kann.

>>> Wer benötigt einen Wannenlifter?


 
< zurück