• Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
  • default color
  • red color
  • green color
Member Area

Infolinks.de

Tuesday
Jan 02nd
Installation und Wartung

Ein kleiner Pluspunkt, den Unternehmen, die elektrische Widerstandsheizungen vertreiben, auch immer wieder für ihre Werbung nutzen, ist der, dass diese Geräte nicht gewartet werden müssen. Bei den relativ primitiven elektrischen Widerstandsheizungen ist auch kaum von einer Installation zu sprechen. Dennoch kann dieser Vorteil auf keinen Fall die großen Defizite auf energetischer und ökologischer Ebene ausgleichen.

Wie bei Öl- und Gasheizungssystemen ist auch bei der Wärmepumpe mit einem Installations- und Wartungsaufwand zu rechnen. So sind für den Anschluss und die Installation der Wärmepumpe mehrere kleinere Voraussetzungen nötig: ein Kraftstromanschluss, ein Zählerschrank, der über einen zusätzlichen Zähler für den unter Umständen vergünstigten Strom enthalten muss, Schaltuhren und mehrere Sicherungselemente. Nicht vergessen werden darf aber der hohe Aufwand im Vorfeld, der sich vor allem bei Erdwärme- und Grundwasserpumpen durch die erforderlichen Bohrungen ergibt.

Bei Wärmepumpen gibt es keine Pflichtwartung wie bei Gas- und Ölheizkesseln. Es entfallen deswegen und aufgrund der Art des Heizsystems Abgasmessungen und Schornsteinreinigungen. Jedoch ist es ratsam, die Anlage jährlich von einem zertifizierten Installateur warten zu lassen, damit Schäden frühzeitig erkannt werden können. Bei dieser jährlichen Wartung stehen unter anderem die Reinigung der Gesamtanlage im Innen- und Außenbereich, die Überprüfung der Durchlässigkeit der Leitungen, die Entlüftung des Heizkreises und weitere Überprüfungen auf der Liste.

>>> Umstellung und Optimierung


 
< zurück   weiter >