• Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
  • default color
  • red color
  • green color
Member Area

Infolinks.de

Tuesday
Jan 02nd
Home arrow Die Pfeifenorgel und ihre technische Funktion
Die Pfeifenorgel und ihre technische Funktion

Als wunderschöne, imposante und faszinierende Musikinstrumente beeindrucken sicherlich die Pfeifenorgeln ihre Zuhörer nicht nur mit den satten und kräftigen Tönen, sondern auch durch ihr Erscheinungsbild. Im Gegensatz zu den elektronischen Orgeln, bei denen die Töne elektronisch erzeugt werden, erklingen die wundervollen und starken Töne der ursprünglichen Orgel über spezielle Pfeifen. Die verschiedenen Höhen und auch der gedeckte Bau der Pfeifen ist für einen schönen Klang verantwortlich, der durch den Orgelwind verursacht wird. Pfeifenart und Pfeifenform wirken sich entsprechend auf den Klang der Orgel aus.

Wo früher zu den Ursprungszeigen der Orgel noch mit der Schleife, einer Holzlatte, die Töne in den Pfeifen durch Herausziehen erzeugt wurden, erfolgt die Bedienung heutzutage natürlich mittels Manualen und Pedalen. Durch Druck auf die einzelnen Tasten oder Pedale werden die Windverhältnisse durch das Öffnen von Ventilen in den Pfeifen verändert und dadurch entstehen die jeweiligen Töne in verschiedensten Variationen.

Viele einzelne Faktoren beeinflussen die Klangart einer Orgelpfeife und natürlich der gesamten Orgel. So ist zum Beispiel auch die Beschaffenheit der Pfeifen maßgeblich für die Klangfarbe. Das Mischungsverhältnis zwischen Zinn und Blei beeinflusst den Klang ebenso wie die Mixtur, die die Klangkrone der Orgel prägt. Ebenso wichtig für einen schönen Klang einer Orgel ist selbstverständlich die Mensur, das Maßverhältnis der Orgelpfeifen. Ist eine Pfeife gedackt, wirkt ihr erzeugter Ton weitaus tiefer, als beim ersten Anblick erwartet. Je höher oder länger eine Orgelpfeife ist, desto höher wird normalerweise auch ihr eigener Ton klingen. Ist eine Orgelpfeife gedackt, befindet sich jedoch in deren Inneren ein Deckel, der den Klang entsprechend tiefer erklingen lässt.

Es gibt verschiedenste Pfeifenarten, die selbstverständlich alle einen eigenen Klang haben. Die Labialpfeifen und die Lingualpfeifen sind die Hauptpfeifenarten, die den Klang einer Orgel beeinflussen. Labialpfeifen, auch Lippenpfeifen genannt, bestehen aus einem Pfeifenkörper und einem Pfeifenfuß. Beide sind durch den Kern getrennt, der einen Spalt frei lässt, durch den dann die jeweiligen Töne erklingen.

Bei den Lingualpfeifen – den so genannten Zungenpfeifen – wird der Ton bereits im Pfeifenfuß erzeugt. Bei ihnen hat die Länge des Schallbrechers keinerlei Einfluss auf die von der Orgelpfeife erzeugten Töne. Die Lingualpfeifen erzeugen je nach eingebautem Schallbrecher einen säuselnden Ton oder gar kräftige Tuba- oder Trompetentöne.

>>> Die Hammond Orgel – Geschichte und Technik



 
< zurück   weiter >