• Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
  • default color
  • red color
  • green color
Member Area

Infolinks.de

Tuesday
Jan 02nd
Home arrow Freiluftorgeln
Freiluftorgeln

1915 wurde die erste Freiluftorgel von der Firma Austin erbaut. Sie wurde bis 2003 mehrfach erweitert und beschallt ihre Zuhörer heute mit 4.518 Pfeifen. Nicht nur der Klang dieses Bauwerks ist phänomenal, diese gigantische Orgel beeindruckt schon allein durch den imposanten Anblick.

1931 erbaute Oscar Walcker aus Ludwigsburg die Heldenorgel in Kufstein auf der Festung Geroldseck im Gedenken an die Gefallenen des ersten Weltkriegs. Mit 4.307 Pfeifen ist auch diese Freiluftorgel ein wahrer Augenschmaus, der die Besucher bei Besichtigungen garantiert beeindruckt. Die Heldenorgel gilt als Mahnmal des Friedens; mit ihrem Spiel soll allen in den beiden Weltkriegen Gefallenen gedacht werden. Der Spieltisch dieser Orgel befindet sich in etwa 100 Metern Entfernung von der eigentlichen Orgel. Der Organist kontrolliert sein Spiel mittels Kopfhörer oder Lautsprecher.

1998 entstand dann eine weitere Kuriosität innerhalb der Freiluftorgeln. Die Firma Hoffmann aus Ostheim baute eine fahrbare Orgel in einem LKW ein. Damit die Orgel die Transporte unbeschadet übersteht wurde eine spezielle Luftfederung und Niveauregulierung konstruiert und außerdem ist ein Schutz gegen Insekten notwendig. Der Spieltisch dieser mobilen Freiluftorgel ist über ein spezielles Kabel mit der Orgel verbunden und kann im Umkreis der Orgel an jeder beliebigen Stelle platziert werden.

Keine Freiluftorgel aber eine geniale Konstruktion und eine Kuriosität innerhalb der Orgeln stellt sicher die Wendeorgel in der Metropolitan Art Space Concert Hall in Tokio dar. Zwischen 1987 und 1991 wurde die einzige Wendeorgel der Welt von dem Franzosen Marc Garnier konstruiert. Diese geniale Instrumentenkonstruktion beinhaltet drei Orgeln mit über 9.000 Pfeifen und macht es möglich, alle Musikarten der verschiedensten Stilepochen gemäß der jeweiligen Zeit exakt wiederzugeben. Je nach Stilrichtung wird die benötigte Orgel und der Spieltisch gedreht und eingesetzt. Der Klang dieser verschiedenen Orgeln ist äußerst beeindruckend und das Gesamtbild dieser imposanten Orgel, die je nach Stilrichtung der Musik ein anderes Erscheinungsbild zeigt, ist ein wahres Meisterwerk. Aber auch hinsichtlich der Technik dieser Wendeorgel wurde eine Meisterleistung erbracht, da das Ab- und Ankoppeln der Windversorgung, der Pfeifen und der Traktur berücksichtigt werden müssen. Dies erfolgt über einen komplizierten Vorgang.

Ebenfalls keine Freiluftorgel aber dennoch eine Kuriosität im Orgelbau sind Schwebeorgeln. Wie Luftkissenbootes werden diese gigantischen Orgeln bewegt und können innerhalb der Kirche oder des Konzertsaals je nach Bedarf platziert werden.

>>> Die größten Orgeln der Welt



 
< zurück   weiter >