• Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
  • default color
  • red color
  • green color
Member Area

Infolinks.de

Tuesday
Jan 02nd
Home arrow Probleme mit Navigationssystemen
Probleme mit Navigationssystemen

Das größte Problem heutiger Navigationssysteme ist die Abhängigkeit vom GPS-Signal. Gerade mobile Navigationssysteme sind an Orten ohne Satellitenempfang orientierungslos und benötigen auch nach einer Tunnelfahrt meist einige Sekunden, um das Signal wieder zu empfangen. So kann es passieren, dass Abzweigungen in empfangslosen Gebieten verpasst werden. Festeinbaugeräte mit ihrer Anbindung an die Bordelektronik hingegen können auch bei einem Signalausfall unterbrechungsfrei navigieren.

GPS-Signale durchdringen nur schwer dichtere Materialien. So können auch Häuserschluchten, dichter Blätterwald oder Metall zum Problem werden. Nicht nur die Fahrzeugkarosserie besteht aus Metall, auch die Scheiben können damit bedampft sein. Für einen ausreichenden Empfang ist dann eine externe Antenne notwendig. Allerdings verfügen nicht alle Geräte über einen entsprechenden Anschluss. Bei einer Verfälschung von GPS-Signalen durch Reflexionen an hohen Wänden oder Sonnenstürme kann das Navigationssystem fehlerhafte Anweisungen geben, da es von einem falschen Standort ausgeht.

Auch Kartenfehler können die Navigation erheblich erschweren. Das Straßennetz unterliegt einer ständigen Veränderung. Es kann vorkommen, dass die benutzen Karten nicht über die aktuellsten Informationen verfügen und Straßen fehlen oder Einbahnstraßenregelungen unbekannt sind. Kartenfehler sollten dem Kartenhersteller gemeldet werden, damit eine Korrektur für das nächste Kartenupdate vorgenommen werden kann.

Der Traffic Message Channel TMC empfängt unhörbar Stau-Meldungen und bietet gegebenenfalls eine Umleitung an oder umfährt den Stau automatisch. Letzteres ist nicht immer empfehlenswert. Staudaten liegen meist nur für Autobahnen und große Landstraßen vor. Führt die Umleitungsstrecke über kleinere Straßen, sind keine Informationen über Behinderungen verfügbar. Bei Staus auf Autobahnen weichen außerdem viele Fahrer gern auf Landstraßen mit geringerer Kapazität aus, die dann schnell genauso verstopft sind wie die Autobahn selbst.

Von einem weiteren großen Problem sind hauptsächlich mobile Navigationssysteme betroffen. Der Diebstahl eines mobilen Navigationssystems aus dem Auto ist über gängige Versicherungspolicen nicht abgedeckt. Deshalb sollte das Navigationssystem nie im Fahrzeug zurückgelassen werden. Gleiches gilt für die Halterung, da sonst die Vermutung nahe liegt, dass sich das Gerät noch im Fahrzeug befindet.

>>> Kauftipps

 
< zurück   weiter >